You Know you love me ... xoxo S.

Was mach ich hier , wo komm ich her, kann nicht mehr weiter, ich will nicht mehr...! Mein Kopf tut weh , mein Magen ist leer. Die Stimme in meinem Kopf, verdirbt mich. Doch ich kann nichts tun, ich kann nichts machen. Ich hab gedacht ich kann es schaffen, es zu lassen , doch es geht nicht. ?
  Startseite
  Über...
  Archiv
  PRINGELS AHHHH
  Irgendwann muss man es tun.
  Tipps und Tricks...
  Ana!?
  Was sind Esstörungen?
  Die Kunst des Wehklagens
  Glückseligkeit?
  Mia?!
  Thinspiration
  Steffü hat/war....
  Rezepte
  Diäten
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   caffe
   Coloures.soul
   Nullkcal
   Page von Fragile Wings
   Ana Angel Top 100
Letztes Feedback

Stay Strong & Think Thin ...!!!

http://myblog.de/engelsblumenfee

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

ANOREXIA NERVOSA - Magersucht

Wörtlich übersetzt bedeutet Anorexie "Appetitverlust oder -verminderung" - eine irreführende Bezeichnung, da nicht unbedingt der Appetit, sondern in erster Linie das Essverhalten gestört ist. Der Zusatz "nervosa" weist auf die psychischen Ursachen der Essstörung hin.

Anorexie wird gekennzeichnet durch einen signifikanten Gewichtsverlust, hervorgerufen durch extreme Diät. Die meisten Mädchen und Frauen und ein wachsender Anteil an Jungen und Männern werden dabei angetrieben von dem Wunsch, schlank zu sein und der Furcht davor, "fett zu sein". Magersüchtige halten sich selbst für fett, unabhängig von ihrem tatsächlichen Gewicht. Meistens erkennen die Magersüchtigen nicht, daß sie bereits untergewichtig sind und fühlen sich immer noch "zu dick". Extrem magersüchtige Personen versuchen immer noch, an bestimmten Körperteilen Gewicht zu verlieren. Bei dem Versuch, immer noch mehr Gewicht zu verlieren, vermeiden Magersüchtige die Nahrungsaufnahme bzw. kalorienreiche Nahrung, was im Extremfall bis zum Tode führen kann. Eine häufigere Todesursache sind allerdings die krankheitsbegleitenden Depressionen bzw. andere Krankheiten, denen der geschwächte Organismus keinen ausreichenden Widerstand mehr entgegensetzen kann. Die Sterblichkeit liegt nach verschiedenen Angaben zwischen 5% und 20%.

Magersüchtige streben für gewöhnlich nach Perfektion und setzen sehr hohe Ansprüche an sich selbst. Sie genießen das irrige Gefühl, ihren Körper "unter Kontrolle" zu haben, und sehen in der Gewichtsabnahme eine Bestätigung ihrer Leistungen.




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung